gekommen um zu gehen. air87 weblog.

 

 

 

verstanden.

vergangen.

verschrieben.

verlebt.

verknüpft.

verblümt.

 

und schreiben sie dir auch goldene Letter auf Granit:
du nimmst nichts mit!
du kannst ein Börsenmakler sein
mit einem Konto in der Schweiz
du kannst ein Hausbesitzer sein
zerfressen fast von Geiz
ob du den Pfennig dreimal drehst
und auf der Strasse betteln gehst
du kannst ein Säufer sein, im Mantel eine Flasche Sprit:
du nimmst nichts mit!
Gaukler, Lehrer, Maurer, Schreiber
Mädchenhändler, Halsabschneider
Staatsanwälte, Totengräber
Freier, Huren, Arbeitgeber
Legionäre und Verräter
Biedermänner, Attentäter
Christ und Ketzer, Rastafari, Hindu und Schiit:
du nimmst nichts mit!


aus Grabrede von Subway to Sally

wenn man den Sinn des Songs erfasst, ein wirklich weiser Gedanke. Egal was wir zu Lebzeiten machen, wir alle müssen letztendlich sterben und dann ist Schluss, keine Siegerehrung oder so. Also gilt es wohl, das Leben nach seinen Wünschen zu gestalten, sich sein Glück selbst zu richten und sich nicht unbedingt den idiotischen Zwängen anderer auzusetzen.
4.12.05 14:10


Werbung


wegrennen

schlimme stunden passieren. jetzt. es ist... ja, sonntag. sonntag. was zu tun, doch keine lust. könnte leben, doch zu faul aufzustehen. zu dumm. zu melancholisch. pseudo-nachdenkend. stimmung von draussen in mich reingelassen. grau und verregnet. adventssontag, ja, noch viel schlimmer. herbstwinter. viel zu wenig sonne. und der sommer wiederholt sich tausendmal in gedanken. das licht, lässigkeit, baden, eine zigarette im Trabbi, hochsommer. Doch vor allem schweden. nie werde ich diesen urlaub, diese reise vergessen. eine reise in dieses wunderbare land, zugleich auch reise ins neuland. man weiss. ich war schwer verliebt. und habe verloren, auch gewonnen. und werde darum noch lange trauern. dieses gesicht nie vergessen. und leider immer vergleichen.
Tocotronic. live konzert, hier aus dem laptop. untermalt alles irgendwie.
4.12.05 16:32


just one week at the end...

huah, da bin ich wieder. Ich hatte eigentlich fast jeden Tag der letzten Woche vor zu bloggen, schon allein weil mir viele tolle Ansätze einfielen, aber letztendlich dazu gekommen... ist es erst jetzt.
Die Woche war stressig. Viel mit dem Kammerchor unterwegs gewesen... Ich mag es nicht, vor wenig Leuten zu singen. Und auch nicht, wenn dann das Publikum so gleichgültig guckt und nur lahm applaudiert. Die wissen das gar nicht zu schätzen. Ich singe gerne.

Weiterhin... hab ich in den letzten Tagen oft Lust gehabt, einfach abzuhauen, woanders hin, wo nicht so viel scheisse passiert. Einmal gehts um mich, zum andern um die Menschen im allgemeinen. Denn eine Geostunde hab ich jetzt noch in erinnerung, die, wo wir das Video übern Aralsee geguckt haben. Das ist doch mal ein oberkrasses Beispiel für zum himmel schreiende Dummheit, Kurzsichtigkeit und reinem Gewinndenken. Nicht nur, dass das Wasser abgezapft wurde um die Wüste zu bewässern, nein, um die Baumwolle maschinell ernten zu können, wurde eine Chemikalie, aus als "Agent Orange" bekannt, zum entlauben der Sträucher eingesetzt. Hat die lustige Nebenwirkung, dass die Menschen dort viel zu schnell altern und böse krank werden.
Ich könnt mich da noch länger drüber auslassen. Aber als wenn das alles wär. Das ist doch nur ein Beispiel dafür, dass diese ganze scheisse rund um die Zivilisation auf dauer nicht funktionieren kann.
Oder was lehrt uns die Geschichte? Nie hat es eine Zivilisation ewig ausgehalten. Am längsten wohl doch nur sehr naturverbundene Völker, nein Völkchen. Aber okay, wir machens besser jetzt. Mh, ich bin ja mal gespannt.

Ach und dann... wird mir jetzt erst wirklich bewusst, dass ich ja schon 18 Jahre alt bin. Ging viel zu schnell, richtig wie 18 fühl ich mich irgendwie nicht...Ich glaube, man ist erst 18, wenn man ein eigenes Auto hat, dann seine Freundin damit von der Schule abholt und mit dieser tiefergelegten bassbox dann durch die city jagt.
Ich hab ein Moped. Und keine Freundin.
Aber nein, ich bin nicht traurig. Ich mag doch mein Moped. Und ich bastel mir grad ein zweites zurecht, eine von den legendären SR2. Sowas wird nicht gepimpt, das wird restauriert. hach=)

Ach, es ist schwer, etwas romatik zu leben. Ich, auf dem Moped sitzend, eine Zigarette rauchend... der sitz kaputt, meine hose auch... zerissene Jeans, Hochsommer, Getreidefelder, Benzingeruch... Mh, das wichtigste fehlt aber.

Werd mir noch ne Kippe zaubern, jetzt, kurz vor Mitternacht und dann teilweise glücklich ins Bett kriechen.
10.12.05 23:51


Träume

Man sagt, wenn man schläft träumt man meistens. Aber man kann sich kaum noch dran erinnern wenn man aufwacht.

Ich habe heute nacht mehrere "Szenen" geträumt. Die erste war... dass die Sonne grad untergeht, doch als sie schon nur noch halb zu sehen ist, bläht sie sich auf und geht wieder auf. Irgendwie hatte es was mit Radioaktivität zu tun. Und dann ist si schon wieder schon so hoch wie vor 4 Stunden, und fängt wieder an unterzugehen. Das ganze wiederholt sich ein paar mal und irgendwelche Leute überlegen die Polizei anzurufen, aber die hat das schon längst mitbekommen, ist aber hilflos.
Dann kam die zweite Szene. Ich bin auf einer Felseninsel, ähnlich Askaban, aber das ist irgend ein Ausbildungscamp. Und ich geh zu nem Mädchen, die meinte sie hätte eine tolle Idee. Die war, eine Cannabispflanze, die bei ihr im Zimmer stand, in das zelt des Leiters zu schmuggeln um dann zu behaupten, er baue an. Das ende vom Lied war, dass ich dabei ertappt wurde, an einer Schnur gefesselt und in ein Wasserbecken geworfen wurde. Dann wollten sie mich rausholen, habens aber nicht geschafft, und ich bin dann (so wie bei free willy) über den Beckenrand gehechtet, hinaus ins offene Meer. Die Schnur war verschwunden, ich konnte wegschwimmen.

Dann gibt es noch andene Traumszenen, die ich schon vor vielleicht 10 Jahren geträumt habe und immer noch weiss. Es sind mehrere, aber eine ist noch halbwegs normal, sodass ich sie vielleicht mal kurz erzählen kann.
Es ist Winter, aber kein schöner. Lediglich kalt, Schnee, Dreck, Matsch. Ich gehe zu Fuß irgendwo durch Gebüsch, komme dann an meinem Ziel an. Ich bin etwas erschrocken, aber vor allem traurig. Was ich sehe sind die Ruinen eines Bauernhofes. Dächer halb kaputt, Mauern eingestürzt. Es ist kein kleiner Hof, etwas improvisierte Konstruktionen. Vielleicht 1900 gebaut, aber der Vergleich ist nicht zureichend. Ich erinnere mich daran, wie es war als der Hof noch lebte, Menschen hier wohnten und arbeiteten. Ich lebte hier auch. Es muss wohl eine schöne Zeit gewesen sein. Es war eine lockere Wohngemeinschaft, wir versorgten uns selbst mit den Früchten der Natur. Ich glaube, ich hatte sogar eine Frau. Alles hat funktioniert, es war schön dort zu wohnen. Was aber dann passierte, weiss ich nicht. Nur dass alles in Trümmern liegt, das weiss ich, sehe ich.

Über diesen Traum habe ich viel nachgedacht. Er ist mir aus irgend einem Grund sehr wichtig. Ist es möglich, die Trümmer wieder mit Leben zu erfüllen, die Vergangenheit wieder aufleben zu lassen?
11.12.05 14:31


Gestorben die Zweite...

Fahrprüfung?

Juhu, wieder 150 euronen weg=)
und warum? weil ich einfach wieder das gute alte Black-out hatte! Nix ging mehr, voll das Chaos.
Informier mich grad im internet zum thema prüfungsangst... das ist so eine scheisse. ich will keine angst haben.
12.12.05 17:27


Haare ab! Demnächst Foto!
13.12.05 19:47


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de